ESSEN. Unser Hausbewohner Matthieu Pessot (22), angehender Mechanik-Ingenieur aus dem südfranzösischen Moissac, wurde heute mit besten Wünschen in die Heimat verabschiedet. Seit dem 12. April hatte er auf dem UNITAS-Haus an der Flurstraße gewohnt und ein dreimonatiges Praktikum bei der Essener Firma Atlas-Copco absolviert.

Ein wenig schwer ist es allen doch zuletzt gefallen, Abschied zu nehmen: Matthieu war 2005 beim XX. Weltjugendtag in Wattenscheid-Höntrop zu Gast gewesen und hatte so bereits Ruhrgebietsluft geschnuppert. Einige Fahrten bis nach Hamburg machten ihn nun mit weiteren Orten in Deutschland bekannt. Vor allem aber setzte er sich bei den Arbeiten im letzten Bauabschnitt ungefragt und hilfsbereit ein, insbesondere bei Fragen der Elektrik und beim Anstrich. Besonders kamen ihm dabei seine technischen Fähigkeiten zugute. Interessiert war er auch an der ihm völlig fremden UNITAS und den Aktivitäten des deutschen Studentenvereins: An vielen Veranstaltungen hatte er gerne teilgenommen und war so zum festen Inventar „auf dem Haus“ geworden. Lange galt er als „l´homme sans lit“, aber er hat sich wohlgefühlt, wie er beim Abschied am Samstagnachmittag bekannte. Sein französisches Englisch brachte exotisches Flair in die „heiligen Hallen“ - zuletzt klappte es aber auch in Deutsch ganz prima. Für seine weiteren Pläne wünschen ihm die Bundesbrüder alles Gute! A bientot!

 




Veröffentlicht am: 11:50:14 13.07.2008
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse