ESSEN. Bundesbruder Dr. Richard Wessendorf (62) hat am 20.August 1993 die Nachfolge im Vorsitz des Essener Altherrenzirkels angetreten. Sein Vorgänger Bbr. Dipl. Ing. Wilm Böcker (51) hatte fünfzehn Jahre den mit rund 90 Mitgliedern größten Ruhrgebiets-Zirkel geleitet.

Bundesbruder Böcker, bei UNITAS Reichenstein aktiv gewordener Ur-Westfale aus Südlohn, hatte 1978 das Amt von Rechtsanwalt Hans Greefrath übernommen. Regelmäßige AHZ-Treffen am ersten Mittwoch des Monats im Essener Saalbau, Museumsbesuche, Vorträge und gemeinsame Ausflüge standen jährlich in Essen auf dem Programm, in dessen Planung und Durchführung auch Wilm Böckers Frau Elisabeth großes Engagement einbrachte. Böckers Amtszeit kennzeichnen gute Kontakte zu den übrigen Korporationsverbänden in der Ruhrmetropole und sein großer Anteil an der Gründung der UNITAS in Bochum-Essen-Dortmund vor vier Jahren. Nicht nur als erster Ehrensenior stand er bis zur gegenseitigen „Adoption“ von UNITAS Ruhr und dem AHV der Münsteraner UNITAS Ruhrania den Gründern der Aktivitas an den Universitäten im Ruhrgebiet tatkräftig zur Seite. Mit seinem aus Vreden stammenden Nachfolger Dr. Richard Wessendorf, der bislang als Kassierer dem Vorstand angehörte, übernimmt ein Winfride den Vorsitz des AHZ. Seit 40 Jahren gehört der bei Veba-Öl tätige Chemiker dem Münsteraner Verein an.




Veröffentlicht am: 11:34:24 20.08.1993
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse