Die Ruhranen laden im Januar an die Ruhr: Ein umfangreiches Festprogramm wartet 1999 auf die Heimatstadt von Hermann Ludger Potthoff, des Gründers des UNITAS-Verbandes. Die ehemalige Bürgermeisterei Werden im Essener Süden bereitet sich auf ihre 1200-Jahr-Feier vor. 

1200 Jahre Essen-Werden

Urzelle Werdens ist die 799 durch den Hl. Ludgerus gegründete Benediktinerabtei. Herzstück der nach der Säkularisierung der reichsunmittelbaren Abtei und der von den Preußen als Zuchthaus zweckentfremdeten Anlage ist die Propsteikirche und Basilika St. Ludgerus. Berühmt ist die Schatzkammer, die Schaustücke von europäischem und Weltruf besitzt.

Die UNITAS Ruhrania Bochum-Essen-Dortmund reiht sich in die Feierlichkeiten ein: Nicht nur zur jährlichen Ludgerus-Schreinprozession treten im kommenden Jahr die Revier-Unitarier in Werden an. Mit einem Festkommers am Samstag, 16. Januar 1999, um 20 Uhr im Werdener Kolping-Haus machen sie den Auftakt für die Feiern. Festredner ist der Propst an St. Ludgerus, Dr. Heinrich Engel, bekannt als Hörfunk- und Buchautor. Er wird im Schatten der Grablege des als Apostel Nordwest-Europas verehrten Hl. Ludgerus über dessen Bedeutung, Zeugnis und Vermächtnis sprechen.

Genau 150 Jahre sind vergangen, seitdem der junge Bautechniker Hermann Ludger zum ersten Mal seinen in der damaligen „Ruhrania“ aktiven Brüder August und Johannes Joseph in Bonn einen längeren Besuch abstatte und so mit der späteren UNITAS in Berührung kam. Aus diesem Grunde wollen die Aktiven und Alten Herren vor seinem in der Hufergasse erhaltenen Geburtshaus seiner gedenken.

Bundesbrüder, die die alte Abteistadt und den Kommers am 16.Januar besuchen wollen, sind herzlich eingeladen. Anmeldung bei Ruhr-Senior Christoph Kinzelt, Essen, Tel. 0201-78 91 55.



Veröffentlicht am: 10:31:19 05.01.1999
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse