ESSEN-BORBECK. Die Ruhr-UNITAS lädt für Samstag, 16. August, zur um 20 Uhr beginnenden Fest-Kneipe: Bbr. Karol Rawski wird bei dieser Gelegenheit zu seinem nächsten Forschungsaufenthalt nach Moskau verabschiedet. Zugleich wird den beiden Füxen BbrBbr. Christoph Weyer (Oberhausen) und Philipp Böcker (Stadtlohn) die Vollmitgliedschaft in der UNITAS zuerkannt. Veranstaltung und Abend selbst sind dem Andenken des Essener Stiftsgründers St. Altfrid gewidmet, dessen besonderer Festtag an diesem Tag im Ruhrbistum gefeiert wird.

Um die Bestätigung der kirchlichen Feier des Festtages hatte vor genau 50 Jahren Bischof Dr. Franz Hengsbach, der erste Ruhrbischof des neu gegründeten Bistums, in Rom ersucht. Seit 1965 darf der Essener Stiftsgründer Hl. Altfrid (* um 800; † 15. August 874) offiziell als Heiliger verehrt werden. Bis heute wird sein Fest am 16. August alljährlich mit festlichem Gottesdienst und der Aussetzung seines Reliquienschreines in der Münsterkirche zu Essen begangen. Bei Altfrids Wahl zum Bischof von Hildesheim 851 machte der ostfränkische König Ludwig der Deutsche seinen Einfluss geltend: Geschildert als kluger und nüchterner Denker und begabter Redner, war der Bischof einer der engsten Ratgeber und Vertrauten des Königs. Für ihn war Altfrid in vielen diplomatischen Missionen unterwegs, vor allem ab 860 als einer der entscheidenden Unterhändler in den Machtkämpfen zwischen den Reichsteilen des zerfallenden Frankenreiches. Eine historische Figur mit europäischen Dimensionen, geschätzt wegen seines Wirkens als Friedensstifter und als Festiger des kirchlichen Lebens.

Die UNITAS Ruhrania lädt die Bundesbrüder und –schwestern herzlich zur Feier in den neuen Conventsaal des frisch renovierten und eingeweihten UNITAS-Hauses im Essener Westen, Flurstraße 67. Zuvor besteht die Möglichkeit zum Essen in der hauseigenen Gastronomie „Feldschlösschen“.

Mehr Infos und aktuelle Berichte auf www.unitas-ruhrania.org.

 

Von der Verbandshomepage www.unitas.org.



Veröffentlicht am: 13:00:24 12.08.2008
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse