Bbr. Marx voll Freude über Papst Franziskus

 

ROM / MÜNCHEN. Bbr. Kardinal Reinhard Marx hat „voller Freude und mit großer Hoffnung“ auf die Wahl von Kardinal Jorge Mario Bergoglio, Erzbischof von Buenos Aires, zum Papst reagiert. In Rom erklärte der Erzbischof von München und Freising:

 

„Ich bin sehr glücklich, dass – so glaube ich – Gott selbst Papst Franziskus zum Hirten seiner Kirche bestellt hat. Vor dem Konklave habe ich gesagt: Das Volk Gottes betet, die Kardinäle wählen, Gott entscheidet! Und so habe ich es als Teilnehmer des Konklave erfahren. Ich habe dem neuen Papst im Namen des Erzbistums München und Freising, aber auch im Namen aller bayerischen Katholiken versprochen, dass wir ihn im Gebet begleiten und treu zum Nachfolger des Heiligen Petrus stehen.

 

Die ersten Worte des Heiligen Vaters und die ersten Zeichen, die er gesetzt hat, ermutigen mich sehr und machen mich froh. Wir können – davon bin ich überzeugt – mit diesem Papst in allen Stürmen zuversichtlich unseren Weg als Kirche weitergehen. In diesen Tagen in Rom habe ich wieder neu erfahren dürfen, dass letztlich der Herr selbst seine Kirche leitet.“

 

Die Entscheidung für Kardinal Bergoglio zeige außerdem, dass die Kardinäle eine Reform der römischen Kurie erwarteten. Der frühere Jesuiten-Provinzial verfüge über Verwaltungserfahrung, bei der er auch „unangenehme Entscheidungen“ habe treffen müssen, erklärte Bbr. Marx vor der Presse. Die Wahl von Papst Franziskus sei „ein Zeichen, dass wir erwarten, dass hier auch neue Akzente gesetzt werden“ sagte Marx mit Blick auf eine Kurienreform: „Ich glaube, dieser Papst ist noch für einige Überraschungen gut“. Zugleich warnte der Münchener Kardinal vor überzogenen Erwartungen und mahnte zur Geduld, denn der neue Papst können nicht in wenigen Wochen alles auf den Kopf stellen.

 


 

Quelle: Erzbistum München und Freising




Veröffentlicht am: 18:49:23 15.03.2013
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse