Essen, 31. Januar 2009.
Räumen, Putzen, Dübeln, Schrauben – der Anlauf für das 98. Stiftungsfest ist gemacht. Mit vereinten Kräften hat die Aktivitas an der Flurstraße alle Vorbereitungen für das Wochenende getroffen. Auftakt wurde am Freitagabend der Besuch bei der s.v. KdStV Nordmark Rostock Karlsruhe zu Essen im CV, die mit einem Begrüßungsabend das eigene 80. Stiftungsfest eröffnete.

Was mit Bbr. Bernd Gensers Werkzeugarsenal und scharfem Auge zuvor im Conventsaal an die Wand kam, sieht fast nach einer endgültigen Zwischenlösung aus: Mit stabilen Haltern wurden Gründungs- und Münsterfahne an die Wand gebracht. Einige neue - alte - Bilder zieren den grundgereinigten Saal, so dass Beratungen und Kommers am Samstag kommen können.

Im Anschluss fand sich eine gute Delegation für den Besuch der Nordmärker zusammen, die schon zum Beginn ihres runden Stiftungsfestes mit fast vollem Haus an St. Immaculata in ihre Festlichkeiten starteten. Beide Korporationen beschließen ihre Feiern mit der Messe und treffen am Sonntag um 10 Uhr in St. Dionysius wieder zusammen.
 
Für den Nachmittag hat Consenior Philipp Böcker im "Damenprogramm" eine Exkursion geplant, die mit wirklichen Schätzen des Reviers bekanntmacht: Nie zuvor war der außergewöhnliche Essener Domschatz so zu sehen, wie bei der glücklicherweise verlängerten Ausstellung auf Zeche Zollverein. Im Weltkulturdenkmal wird ein Historiker die UNITAS-Gruppe durch die sehr sehenswerte Ausstellung führen (s. Bilder links). Die Sitzungen mit Allgemeinem Convent und Versammlung des Hausbauvereins beginnen am Samstagnachmittag an der Flurstraße um 14.30 Uhr und enden gegen 18 Uhr zum Abendgebet mit Benediktion der restaurierten Fahne. Nach dem gemeinsamen Essen im Feldschlößchen beginnt der von Senior Christoph Weyer geschlagene Kommers im Saal. Zwei feierliche Neuaufnahmen in der Aktivitas und eine Rezipierung in den AHV werden erwartet.

Den Cartellbrüdern ein frohes Fest, dito den Ruhranen und gute Beratungen!




Veröffentlicht am: 09:48:06 31.01.2009
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse