Borbeck, 7. Januar 2009. Die seit dem 1. Juni 2008 „vermisste“ Fahne der UNITAS-Ruhrania kehrt zum Monatsende zurück. In einer aufwendigen Arbeit war sie von einer Paramentenmacherin in Soest einer grundlegenden Restaurierung unterzogen worden. In neue glänzende Seide gefasst, wird das traditionsreiche Tuch mit dem Paulus-Dom von Münster beim 98. Stiftungsfest neu geweiht.

Derzeit hängt die Fahne bei Bbr. Andreas und Regina Rydzek in Dortmund. Sie hatten das arg ramponierte Banner (Bild rechts mit der Ludgerus-Fahne vor der Basilika in Werden) im vergangenen Jahr bei der Hauseinweihung an der Flurstraße auf dem Haus gesichtet und zur Begutachtung durch eine verwandte Paramentenmacherin mitgenommen. Bereits in den Jahren zuvor waren mehrere vergebliche Anläufe zur Restaurierung gestartet worden, Bbr. Gordian Geilenkirchen nahm das Tuch sogar zur Prüfung mit nach Berlin. „Nichts mehr zu machen“, so die dort erteilte Auskunft.

Wechselvolle Fahnengeschichten

Die Geschichte der Ruhranen-Banner ist nicht lückenlos überliefert: Die Gründungsfahne des Vereins von 1911 ziert seit der Einweihung des UNITAS-Hauses in Borbeck den Conventsaal. Sie zeigt den Zirkel auf Blau-Weiß-Gold, ist inzwischen sehr stark gedunkelt, ihrem hohen Alter entsprechend brüchig und soll auf Dauer in einem eigenen Fahnenschrank gesichert werden. Eine zweite, offensichtlich 1930 vom Altherrenverein in Münster gestiftete Fahne, konnte nach den Aufzeichnungen von Bbr. Meinersmann zur Geschichte der UNITAS Ruhrania über die „braunen” Jahre hinübergerettet werden, scheint aber verschollen. Eine demnach dritte Fahne, ein moderner Entwurf, der das Westwerk des Münsterschen Paulusdom nach dessen Wiederaufbau zeigt, stammt wohl aus den 1950-er Jahren und diente dem Verein bis zu seiner Suspendierung Anfang der 1970er Jahre.  Viele Jahre hing sie anschließend im Fernsehraum der UNITAS-Vereine auf dem Dondersheim in Münster an der Wand. Über Ehrensenior Bbr. Norbert Klinke kam sie ins Ruhrgebiet. Dort wurde sie von der neu begründeten Aktivitas gemeinsam mit der vom Essener UNITAS-Zirkel übernommenen Ludgerus-Fahne intensiv genutzt. Sie begleitete unzählige Veranstaltungen und Fahrten, bis sich die Randnähte und das dünne Deckgewebe des Banners völlig ausgefranst zeigten. Auch die kostbaren Goldfäden, mit denen der Paulus-Dom und der Ruhranenzirkel aufgestickt waren, hatten sich weithin abgelöst.

Restauriertes Banner glänzt wie neu


Wie aktuelle Aufnahmen von Bbr. Andreas Rydzek (s.u.) zeigen, ist die Fahne, mit der die Aktiven früherer Tage an vielen frohen und traurigen Anlässen, Hochzeiten wie Beerdigungen teilnahmen, nun wie neu. Und ein besonderer Umstand verbindet jetzt die Ereignisse: 2009 hat im Bistum Essen ein Gedenkjahr für den vor 1200 Jahren gestorbenen Heiligen Ludgerus begonnen, der in Essen-Werden bestattet ist. Er ziert die stabile blaue Fahne der ehemaligen UNITAS St. Liudger Essen, die von der UNITAS an der Ruhr seit Beginn verwendet wird. Mit dem Gedenkjahr will Bischof Dr. Felix Genn die missionarische Kraft des Bistumsgründers von Münster herausstellen und dies im bereits laufenden Paulusjahr mit der Erinnerung an den Völkerapostel Paulus und seinen 2000. Geburtstag verbinden. Nun wird der Ruhrbischof Ende März als neuer Bischof in Münster in sein Amt eingeführt. Der dortige Paulus-Dom ziert die aus Münster stammende Fahne, die jetzt in Essen neu ihrer Bestimmung übergeben werden soll. Beide Ruhranen-Fahnen, die Paulus, Ludgerus, Münster und Essen so kongenial verbinden, werden miteinander dieses besondere Jahr in Erinnerung halten.

Neuweihe und Spenden

Der genaue Zeitpunkt der Weihe des wiederhergestellten Münster-Banners wird noch festgelegt. Sie soll am Samstag oder am Sonntag während des Stiftungs- und Vereinsfestes im Rahmen einer Vesper auf dem Haus oder im Anschluss an die Messe vorgenommen werden. Zweckgebundene Spenden werden ab sofort mit Vermerk auf dem Hausbauvereins-Konto entgegen genommen (Bank im Bistum Essen, Kto.-Nr. 47 89 00 12, BLZ 360 602). Eine erste Spende liegt vor. Vivant sequentes!

s.a. Meldung vom 24.9.2008:   Restaurierung: Münster-Fahne ist in Arbeit






Veröffentlicht am: 08:59:31 07.01.2009
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse