15. Januar 1994
Totalitärem widerstehen, für Demokratie und Europa einstehen
Ruhrania feierte 83. Stiftungsfest

BOCHUM. Mit Cumulativkonvent, gemeinsamer Messe in der Bochumer Propsteikirche und Kommers beging am Samstag, 15.Januar die UNITAS Ruhrania Bochum-Essen-Dortmund ihr 83. Stiftungsfest in der Bochumer Konstanten „Wacholderhaus“. Es stand ganz im Zeichen des Gedenkens an den durch die Nazis unter dem Fallbeil hingerichteten Kaplan Bbr. Johannes Prassek. Ihn charakterisierte Bundesbruder Dr. Ludwig Freibüter als „Märtyrer sein Zeit“ und lebensfrohen Unitarier in historischem Zusammenhang, in menschlichen wie geistlichen Zeugnissen.

Mit Blick auf die anstehenden Europawahlen und den im Dezember anstehenden EU-Gipfel in der Ruhrgebietsmetropole Essen erinnerten die Ruhranen auch an Robert Schuman. Den von Kommerspräside Dr. Christof Beckmann gemachte Vorschlag zur Unterstützung einer kürzlich in Essen entstandenen Initiative, die Universität/GHS Essen nach dem großen Europäer und Unitarier zu benennen, quittierten die Gäste und Bundesbrüder der Zirkel in Bochum, Essen, Dortmund, Castrop-Rauxel mit großem Applaus.

Vierzehn Bundesbrüder und eine Reihe von Verkehrsgästen verzeichnete der Rechenschaftsbericht von Senior Bernd Brinker. Wie die Diskussionen im CC deutlich machten, will die Ruhrania, die sich in den ersten Semestern mit stark besuchten Veranstaltungen zu sozialpolitischen Themen im Ruhrgebiet vorstellte, an ihrem Profil noch weiter arbeiten. So soll sich echte Wissenschaftsarbeit mit gemeinschaftsfördernden und kulturellen Veranstaltungen ergänzen. Der Kontakt zu Altherrenschaft und mit den umliegenden Altherrenzirkeln soll noch verstärkt und die mit dem Dortmunder Zirkel aufgenommene Zusammenarbeit intensiviert werden. Eine positive Bilanz zog der Verein, der sich wie kein anderer im Verband der besonderen Herausforderungen der großen räumlichen Entfernungen stellt, zur Öffentlichkeitsarbeit. So lieferten die aktiven Ruhranen mit einem Bericht über das Vereinsfest im Dezember 1993 unter anderem ihr inzwischen fünftes Radiomagazin bei Radio Essen ab.
CB




Veröffentlicht am: 11:32:12 15.01.1994
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse