BONN. „Eine Initiative wie Radio Campanile muß einfach unterstützt werden.“ Dies äußerte der Vorstand des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine UNITAS bei seiner Dezembertagung am Wochenende in Bonn. Obwohl die Finanzdecke des rund 9.000 Mitglieder bundesweit zählenden Verbandes recht dünn sei, werde sich die UNITAS als Kommanditist bei Radio Campanile beteiligen. Ein entsprechender Beschluß wurde am Samstag, einen Tag vor Sendestart, einstimmig gefaßt.

In den kommenden Monaten will der älteste katholische Studenten- und Akademikerverband Deutschlands über seine Mitgliedsvereine ein Netz von Korrespondenten aufbauen, um regelmäßig auch aktuelle Nachrichten aus dem Verbandsleben liefern zu können. Pro Jahr finden rund 1000 Veranstaltungen statt, in denen sich die Mitglieder mit wissenschaftlichen, religiösen und gesellschaftspolitischen Fragestellungen befassen.

Der 1855 ins Leben gerufene UNITAS-Verband, der bei seiner diesjährigen Generalversammlung in Darmstadt als erster studentischer Traditionsverband auch fünf Studentinnenvereine in Frankfurt, Bonn, Marburg, Gießen und Freiburg als vollberechtigte Mitglieder aufgenommen hat, vertritt 46 aktive UNITAS-Vereine in Deutschland, der Tschechei und Kasachstan. Zu den Gründungen in den letzten Jahren gehören neue UNITAS-Vereine in Magdeburg/Erfurt und Prag.




Veröffentlicht am: 11:09:27 15.12.1996
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse