Thema der Wissenschaftlichen Sitzung am Donnerstag, 9. Februar

„In vino veritas“, meinten Alkaios und Plutarch.
Von „nuda veritas“, der „nackten Wahrheit“, spricht Horaz in seinen Oden.
„Amicus Plato, sed magis amica veritas“, lesen wir im Don Quijote von Cervantes.
„Was ist Wahrheit?“, fragt Pilatus.
„Zwischen uns sei Wahrheit!“, fordert Orest von Goethes Iphigenie.
„Nur dem Ernst, den keine Mühe bleichet, rauscht der Wahrheit tief versteckter Bronnen“, erklärt Schiller.
„Wer die Wahrheit kennet und spricht sie nicht, der bleibt fürwahr ein erbärmlicher Wicht!“, singt das Studentenlied „Stoßt an! Eisenach lebe“
„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben“, sagt Jesus.
„Eins plus eins ist zwei“, behauptet der Mathematiker ......


...... WAHRHEIT?

Was das sein könnte, worum es geht, wenn wir von ihr sprechen, beleuchtet 

am Donnerstag, 9. Februar 2006, eine Wissenschaftliche Sitzung auf dem „Feldschlösschen“. Der Vortrag mit anschließender Diskussion beginnt um 20 Uhr, der Referent ist Dipl. Math. Winfried Knobloch (Bild links).

Vormerken und kommen - Herzliche Einladung!
In unitate!

_________________________________

W.K.St.V. UNITAS Ruhrania
"Feldschlösschen", Flurstr. 67, 45355 Essen
E-Mail: ruhrania@unitas.org, 
Aktuelle Berichte, Bilder und Programm 
auf der Homepage
www.unitas-ruhrania.org


Veröffentlicht am: 13:05:42 02.02.2006
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse