BORBECK. Seit Karsamstag, 7. April, ist das Borbecker Möllhovenkreuz wieder mit blühenden Forsythienzweigen geschmückt: Ein strahlender Kranz von goldgelben Zweigen schmückt das Kreuz Jesu Christi vor dem UNITAS-Haus - Zeichen für seinen Sieg über den Tod, für die Erlösung der Menschheit und für unsere Bestimmung.

Zum dritten Mal in Folge haben wir nun "unser Kreuz" vor der Feier der großen Osternacht mit blühenden Zweigen aus unserem Garten versehen. Und es kam  wie in den vergangenen Jahren: Viele Dinge, die einem vertraut erscheinen, fallen kaum noch ins Auge. Doch das durch den Blumenschmuck veränderte Zeichen der Hoffnung an der Kreuzung Möllhoven / Flurstraße tritt nun wieder deutlicher hervor. Viele Passanten bemerkten die Veränderung in der ziegelgemauerten Nische sofort, verlangsamten die Fahrt, kamen ins Gespräch. 


Auch das obige Bild, das heute entstanden ist, bietet einen ungewohnten Anblick. Was zuvor gelb strahlte ist blau, was weiß hervortrat, ist ins Dunkle gewendet. Und wirkt trotz der umgekehrten Farben fast lebensecht. Sollte es nicht auch so mit uns so sein? Wie wäre es, wenn wir uns änderten? Wie wäre es, wenn wir unseren Blickwinkel neu bestimmen?

Ostern gibt wieder Gelegenheit dazu. Damit wir da, wo wir es können, die Welt verändern. 

Um teilzuhaben an dem, was ER verändert und neu geschaffen hat.

CHRISTUS VERE RESURREXIT.

 

 

Hier ein kleiner Rundgang um das Haus - ein kleiner "Emmaus-Gang" mit Eindrücken, die wir heute mit dem hohen Vorsitzenden des CV-Zirkels "Kohle" teilten. Norbert Breiderhoff machte mit uns heute Vormittag einen Rundgang durch das Haus. Auch hier muss sich noch viel verändern, damit es die eine bewohnbare Heimat für die UNITAS an der Ruhr werden kann. Aber wir sind auf dem Weg.

CB

 

   

 




Veröffentlicht am: 10:02:37 07.04.2007
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse