Lübecker Märtyrer: Gedenken in Essen

ESSEN. Zwei intensive Tage liegen hinter uns: Hier der Nachklapp zur Kunstaktion der Unitas Ruhrania am 9.11.2018: Mika Springwald war live in Essen – eine Aktion vor dem 75. Todestag der Lübecker Märtyrer. Fast ein Dutzend Bilder in unterschiedlichen Formate sind entstanden. Stencil-Technik: Schablonen und sprühen. Eine tolle, spontane Ergänzung im laufenden Semesterprogramm. Und eine Erinnerung an diesen gemeinsamen Tag, die im Unitas-Haus ihren Platz findet. Ein Bild ging bereits an die Freunde der Unitas Sugambria in Osnabrück, mit der wir seit 107 Jahren verbunden sind. Danke an alle, die mitgemacht haben!

Am Samstag, 10.11., konnten die sehr speziellen „Tags“ vorgestellt werden, die in vielen Formaten entstanden waren. Nach dem gemeinsamen Mittagessen im Feldschlößchen traf sich die Ruhranen-Familie mit Freunden von überall her im Conventsaal - zur Erinnerung an wilde und arbeitsreiche Jahre, die schließlich vor 10 Jahren zur Eröffnung des totalrenovierten Studentenhauses führten. Kurze Videoimpressionen erinnerten an den denkwürdigen Tag am 31.5.2008, an dem damals viel Verbandsprominenz und Gäste aus Borbeck zur Einweihung ins Feldschlößchen kamen.

Gemeinsam feierten wir am Abend die Messe mit Pater Joachim Rathgeber SDB in St. Dionysius. Er stellte das Glaubenszeugnis der vier Geistlichen vor, die dem verheerenden Ungeist der Nationalsozialisten trotzten. Gebete, Ansprache und Fürbitten würdigten ihr beispielhaftes tiefes Gottvertrauen. Viel Anregung für das anschließende Beisammensein, das auf dem Haus noch einmal die zweijährigen Umbaumaßnahmen in Erinnerung rief: Ein Projekt, das eigentlich hätte gar nicht unternommen werden dürfen, schmunzelte mancher. Und doch ist der Treffpunkt der Unitas an der Ruhr längst zu einer Heimat für viele geworden, die diesen Ort der Begegnung schätzen. Hier werden die vor dem Schlusssegen gesegneten Bilder eine dauerhafte Bleibe finden.

In 107-jähriger Verbundenheit mit der Mutterkorporation der Ruhrania ging übrigens ein eigens hergestelltes Bild am selben Tag bereits „per reitendem Boten“ nach Osnabrück. Hier ließen es die Bundesbrüder der Unitas Sugambria bei ihrer gleichzeitig stattfindenden Messe für ihr „Johannes Prassek-Haus“ ebenfalls segnen. Auch über den Besuch von Unitas tom-Kyle aus Kiel freuten sich die Bundesschwestern und Bundesbrüder an der Ruhr – ein Kontakt, der im Zeichen der „Lübecker Vier“ ausgebaut werden soll.

 



Veröffentlicht am: 15:33:17 11.11.2018
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse