… und irgendwann taucht alles wieder auf. Fast alles. Jedenfalls gab es am Abend ein großes Grinsen, als sich auf dem Parkplatz am "Feldschlößchen" ein arg ramponierter alter Koffer öffnete. Bbr. Bernd Genser v/o Rabbi hatte am Sonntag einen weiteren Alt-Internationalen aus Wiederbegründungszeiten besucht und das Behältnis dort abgeholt: Bbr. Christian Lammert v/o Lemmi  in Holzwickede hortete seit 1996 den bereits an der Seite aufgeplatzten antik-schwarzen Behälter mit wertvollen Devotionalien. Auf dem Dachboden seiner Eltern verstaut, bewahrte er Andenken an recht aktive Anfangszeiten der Ruhrania im Ruhrgebiet.

Im Koffer - ein noch mit Nadeldrucker hergestellter eingeklebter Zettel "Vollwichs des W.K.St.V. UNITAS-Ruhr" verzeichnet den ursprünglichen Inhalt - fand sich die Grundausstattung der Wiederbegründungsjahre: Drei königsblaue Samtjacken, etwas verknubbelt, aber wie drei blau-weiß-goldene Schärpen schon kurz vor der Reinigung, ebenso drei weiße Hosen, vier Fiege-Pils-Bierkrüge der Bochumer Maiabendgesellschaft vom 609. Maiabendfest 1997 unter Junggesellenhauptmann Oliver Stang. Zudem tauchten neben einigem Trauerflor auch zwei von drei vermissten Cerevisen mit dem gestickten Zirkel der UNITAS Liudger wieder auf. 

Das erste Gästebuch und unitarische Seidenkrawatten

Ein besonderer Fund: Das erste Gästebuch der Ruhrania, die damals noch als „UNITAS Ruhr“ firmierte (Bilder oben, mit dem ersten Zirkelwappen). Beginnend im Wintersemester 1990/91 mit dem Wiederbegründungskommers im Bochumer Stadtgarten, dessen aus vielen Städten damals angereisten Gäste dort verzeichnet sind, erscheinen dort klingende Namen noch heute aktiver und bereits verstorbener Mitglieder - etwa die Unterschriften des ehemaligen Ehrenseniors Bbr. Norbert Klinke v/o Junker Tobias oder die des vormaligen Bochumer Zirkelvorsitzenden Dr. Benno Eichholz. Relativ lückenlos bis 1995, lässt sich nach dem Buch der Vereinsbetrieb nun noch besser dokumentieren. Besonders ins Auge fallen die phantasievollen künstlerischen Eintragungen des damaligen Seniors, Helmut Wiechmann v/o Don Camillo. Und vom ihm stammen auch die nicht weniger ambitionierten Unikate dreier Seidenkrawatten, die mit unitarischen Farben und Zirkel ausgestattet sind - nicht mal bei Dior oder Gucci lassen sich solche Teile bekommen. Langsam kommt also alles wieder zusammen - und es ist gut, dass auf dem Haus bald adäquater Stau- und Schauraum für diese kostbaren Erinnerungen zur Verfügung steht.

 




Veröffentlicht am: 09:28:19 05.06.2007
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse