Unitas Ruhrania macht Programm

 

ESSEN. Im 211. Semester und 105. Jahr seines Bestehens legt der Wissenschaftliche Katholische Studentenverein UNITAS RUHRANIA Bochum - Duisburg-Essen - Dortmund sein aktuelles Programm vor: Offizieller Semesterauftakt ist der Convent um 20 Uhr am Mittwoch, 20. April. Senior Matthias Schmitt und das Team mit den Conseniores Niklas Stöckl und Wassim Hajji, mit FM Stefan Slupina und Scriptor Patrick Terhueven ziehen für das Unitas-Schiff an der Ruhr bis August viele Themensegel auf.

 

Auftakt zum Tag des Biers

 

Erstes Ziel der Reise ist der gesellige Semesterauftakt zu einem mehr als passenden Datum: Zum Tag, des Buchs und des Biers ist Unitas Rheinfranken in der Landeshauptstadt Gastgeber für eine Kreuzkneipe, von der man ganz sicher nicht wenig erwarten darf. Gleich in der Nachbarschaft zum Essen-Borbecker „Feldschlößchen“ geht es zum Mai zur Ausstellung im großen Schloss um die Ecke, am 5. Mai lockt die 139. Generalversammlung nach Kassel. Zu Pfingstmontag ist eine Wallfahrt nach Kevelaer angesetzt, an der sich viele Bundesschwestern und –brüder aus dem ganzen Verband beteiligen können und ebenfalls im Mai geht es beim Besuch in einer kirchlichen Radioredaktion in Oberhausen um das spannungsreiche Thema „Kirche & Medien“.

 

105. Stiftungsfest und Vereinsfest

 

Für Samstag, 4. Juni, wird jetzt schon herzlich zum 105. Stiftungsfest der Unitas Ruhrania eingeladen – mit den Sitzungen von HJBV und CC am Nachmittag und dem abendlichen traditionellen jährlichen „Europakommers“ mit Festvortrag zum Thema „Christliche Beiträge zu einer europäischen Leitkultur". Festredner ist der Bonner Publizist Dr. Andreas Püttmann, der auch für die aktuelle Ausgabe der Verbandszeitschrift wieder einen Beitrag zugesteuert hat.

 

Der folgende Sonntag, der 5. April, steht ganz im Zeichen des Vereinsfestes zu Ehren des Tagesheiligen und Verbandspatrons Bonifatius. An diesem Tag führen alle Wege an die Gestade der Ruhr: Nach dem Lateinischen Choralamt um 9.00 Uhr in der Basilika in Essen-Werden, wird der Tag mit Kaffee und Wissenschaftlicher Morgensitzung in den Domstuben fortgesetzt. Referentin hier ist Reinhild Rössler vom katholischen „Mediennetzwerk Pontifex“. Natürlich gehören auch das anschließende Mittagessen und ein Ausklang in Essen-Werden mit Gang zum Geburtshaus des Verbandgründers Hermann Josef Potthoff in der Hufergasse zum Programm.

 

Wissenschaftsmonat Juni

 

Die folgenden Wochen machen den Juni zum „Wissenschaftsmonat“ – wenn es nach der Zahl der Wissenschaftlichen Sitzungen geht, allemal: Sie nehmen „Die Kraft der Musik“ unter die Lupe, „Das kirchliche Eherecht“, aber auch aktuelle Fragen zur „Situation der Christen im Nahen Osten“. Als Gesprächspartner für den Diskussionsabend konnten Bbr. Hermann-Josef Großimlinghaus, Ehrenvorsitzender der AGV, Vizepräsident vom Deutschen Verein vom Hl. Lande, und Jan Jessen, Leiter Politik-Ressort der NRZ, gewonnen werden.

 

Der Juli beginnt mit einem Vortrag des aus Syrien stammenden Bundesbruders Wassim Hajji. Sein Thema: „Die Macht der Mathematik“. Beim 2. Borbecker Schlossfest sind schauspielerische Fähigkeiten gefragt, auch ein Public Viewing zum EM-Finale ist geplant. Und nach der Semesterabschlussmesse am 17. Juli im Essener Dom ist noch lange nicht Schluss: In den Spätsommer geht es mit einer Grillfète, der traditionellen Altfridkneipe in den Ferien und einer Fuxenfahrt nach Ostwestfalen weiter. Mast- und Schotenbruch!
 


-> Das PROGRAMM zum DOWNLOAD





Veröffentlicht am: 18:44:12 15.04.2016
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse