Semesterprogramm: Bei Ruhranen ist viel geplant

BORBECK. Ostern, das heißt Perspektive, neuen Ausblick und Zukunft. So soll es auch in Essen und an den Ruhr-Unis sein: Vor dem Osterfest darum schon erste Hinweise auf das geplante Programm im Sommersemester, für das im Kreis des neugewählten Leitungsteams die Vorbereitungen laufen …

Das einstimmig vom 5. Convent der Unitas Ruhrania im ausgelaufenen Wintersemester am 25. Februar bestimmte Gremium, steht. Senior Matthias Schmitt, zugleich Quaestor, zeichnet mit den Conseniores Niklas Stöckl und Wassim Hajji sowie Scriptor Patrick Terhueven für die Durchführung verantwortlich. Die Dechargierung des zuvor von Stefan Slupina geleiteten Teams erfolgte einstimmig und in cumulo mit Lob und Anerkennung.

Verantwortung einüben

Wie das Protokoll vermerkt, soll „aufgrund der guten Erfahrungen im vorigen Semesters“ auch im kommenden Sommersemester der Teamgedanken in der Gestaltung des Semesters wieder eine große Rolle spielen. Die Zusammenarbeit im Team mit verteilter Verantwortlichkeit habe sich bewährt, die geplanten Veranstaltungen seien gut durchgeführt worden. Danach werden auch diesmal für die einzelnen Veranstaltungen erneut jeweils einzelne Verantwortliche zuständig sein.

Ein Antrag auf Aufnahme und ein Vorschlag zur Burschung fanden Zustimmung, die Ablegung der erforderlichen Prüfung ist inzwischen mit positivem Ergebnis erfolgt. Und auch die Semesterplanung schreitet voran: Diesmal ist der Auftakt bei dem seit vielen Jahren eng kooperierenden Düsseldorfer Schwesterverein Unitas Rheinfranken vorgesehen. Die Teilnahme bei der in Kassel tagenden 139. Generalversammlung ist auch diesmal selbstverständlich, es geht auf eine Wallfahrt nach Kevelaer und auch der 100. Katholikentag steht im Programm.

105. Stiftungsfest am 4./5. Juni

Zudem sind Themen für Wissenschaftliche Sitzungen und Ziele für Exkursionen ins Auge gefasst, an der Fußball-EM kommt das Semester sicher nicht vorbei, aber Highlight ist zweifellos das 105. Stiftungsfest, das zum 25-jährigen Bestehen des Unitas Ruhrania Studentenheim e.V. und dem Vereinsfest zu Ehren des Hl. Bonifatius am 4./5. Juni gefeiert wird. Das Kolpinghaus in Essen-Werden ist nach dem samstäglichen Festkommers in Borbeck für den folgenden Sonntag bereits gebucht. Das Fest wird wie immer vom Studentenverein Unitas Ruhrania mit den Bundesschwestern der Unitas Franziska Christine gemeinsam gefeiert. Verantwortlich für die Durchführung sind diesmal die Studentinnen, für die inzwischen Bochum ein weiterer örtlicher Schwerpunkt ihrer Semesteraktivitäten geworden ist.

Für die Ruhranen, die ebenfalls ihre unitarischen Mittagstisch in der Mensa der Bochumer Ruhr-Uni reaktivieren wollen, gibt es auch sonst einiges zu feiern: Ob Taufe oder Hochzeiten – familiäre Anlässe bieten dazu einige Gelegenheit. Auch das zweite lokale Großereignis des Borbecker Schlossfestes am 9. Juli wird den Verein fordern: Für einige Rauf-Szenen sind die Studenten für ein kleines Theaterstück bereits als Komparsen angefragt.

Der Sommer kann kommen

Vor dem Start in die Ferien wird seit vielen Jahren wieder zu „Christopherus“ gegrillt, die inzwischen traditionelle Altfridkneipe zu Ehren des Gründers von Stadt und Stift Essen ist auf den 13. August gelegt und auch eine Fahrt zur Porta Westfalica ins Ostwestfälische ist geplant. Die Mitglieder werden noch einmal an die Beiträge erinnert: Der Aktivenbeitrag liegt für Burschen bei 25€ pro Semester, für Füxe bei 10€.

Allen Mitgliedern, Freunden und Förderern

sagt die Unitas Ruhrania herzlichen Dank für die Unterstützung

und wünscht ein gesegnetes Osterfest!




Veröffentlicht am: 13:44:10 25.03.2016
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse