Requiem für Bbr. Dr. Baldur Hermans

 

BORBECK, 23.11.2015. Tiefe Freundschaft und Dankbarkeit prägten das heutige Requiem für Bbr. Dr. Baldur Hermans, der am 16. November im Alter von 77 Jahren verstorben war. Weihbischof Franz Vorrath konzelebrierte mit Pfr. em. Heinrich Grafflage und P. Johannes Wielgoß SDB die Hl. Messe in St. Paulus, zahlreiche weitere priesterliche Wegbegleiter des Verstorbenen feierten das Messopfer mit.

 

Weihbischof em. Franz Grave und Weihbischof Wilhelm Zimmermann, emeritierte Generalvikare und Mitstreiter aus der beruflichen Tätigkeit unterstrichen den Dank für das mehr als 34-jährige Engagement von Bbr. Hermans im Dienste des Bistums Essen. In großer Trauer und Dankbarkeit nahmen an der Beerdigung auch Kuraten der Pfadfinder aus dem Nahen Osten teil, dem die besondere Liebe des Verstorbenen galt. Unter ihnen Priester aus Jerusalem, Amman, Nazareth und der Stadt Bethlehem, für deren neues Pfadfinderzentrum die Kollekte bestimmt war.

 

Den Abschied auf dem Katholischen Friedhof an der Hülsmannstraße begleitete eine große Menge von Freunden aus den vielen Bereichen, in denen Bbr. Dr. Hermans über den Tag hinaus Spuren hinterlassen wird. Die Banner der St. Georgs-Pfadfinder in Essen-Borbeck, der Weltpfadfinderbewegung und der Unitas Ruhrania neigten sich über dem Grab. Zahlreiche Bundesbrüder der Bonner Unitas Stolzenfels erwiesen dem Verstorbenen die letzte Ehre. RiP.
 




Veröffentlicht am: 18:31:36 23.11.2015
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse