Wissenschaft und 104. Stiftungsfest

Willkommen zum Europakommers in Essen!

 

ESSEN. Mit einer Wissenschaftlichen Sitzung am Mittwoch zum Deutsch-Sowjetischen Krieg und dem 104. Stiftungsfest am Wochenende hat sich die Unitas Ruhrania einiges in die Woche gepackt. So ist es nun mal im Mai: Viel geplant und alles machbar ...

 

Die studentische Aktivitas hat für die gemeinsame Veranstaltung mit dem Essener Unitas-Zirkel am Mittwoch, 6. Mai, Bbr. Dr. des. Karol Rawski gewonnen. Er stellte seinen Vortrag mit anschließender Debatte unter den Titel „Der Deutsch-Sowjetische Krieg 1941-45 – Mythen und Erkenntnisse 70 Jahre danach“. Die Wissenschaftliche Sitzung findet im Rahmen des Zirkeltreffens im Steak-Restaurant Istra, Rüttenscheider Str. 159, 45131 Essen, statt. Nach dem Beginn um 19 Uhr ist der Vortrag gegen 20 Uhr geplant.

 

104. Stiftungsfest mit Wahlen

 

Das Wochenende am Samstag und Sonntag, 9.- 10. Mai, steht unter dem Stern des diesjährigen Stiftungsfestes des 1911 gegründeten W.K.St.V. Unitas Ruhrania. Wie üblich sind für den Nachmittag ab 14. 30 Uhr die Sitzungen von Hausbauverein (ab 14.30 Uhr) und der Cumulativ-Convent des Gesamtvereins (ab 16.30 Uhr) angesetzt. Dabei wird nicht nur einiges zu berichten und zu beschließen sein: Der Vorstand des Hausbauvereins hat unter anderem auch Wahlen angesetzt, für die ein starkes Votum erbeten wird.

 

Europa-Kommers im Feldschlößchen

 

Ab 18.00 Uhr wird Gelegenheit zum Abendessen im „Feldschlößchen“ im Unitas-Haus (Flurstraße 67, Essen-Borbeck) sein, um sich für den abendlichen Festkommers zu stärken. Er wird seit Jahren als traditioneller „Europakommers“ von der Unitas Ruhrania zum Europatag am 9. Mai begangen und erinnert an die enge Verbindung des Unitas-Verbandes an den Europa-Gedanken.

 

Nicht nur in diesen Tagen, in denen an die verheerenden Folgen des II. Weltkriegs erinnert wird, gilt dabei den Unitas-Mitgliedern das Erbe eines prominenten Bundesbruders als besondere Verpflichtung: Dr. Robert Schuman, der „Vater Europas“, Ministerpräsident und Außenminister von Frankreich, hatte während seines Studiums in Deutschland in Bonn (1904), München (1905) und Berlin (1906) der UNITAS angehört und sich anschließend der UNITAS in Straßburg angeschlossen. Unter dem Eindruck der Kriegserlebnisse bereitete er mit dem Schuman-Plan den Weg eines versöhnten Europas vor. Genau vor 65 Jahren, am 9. Mai 1950, veröffentlichte er seine historische Erklärung für die Neukonstruktion Europas, die über die Montanunion politisch zur Föderation Europas führen sollte. Festredner beim Kommers im Conventsaal des Unitas-Hauses ist in diesem Jahr Bbr. Klaus-Hermann Rößler, Beigeordneter für Jugend, Bildung und Soziales der Kreisstadt Bergheim.

 

Ausklang am Sonntag

 

Das Stiftungsfest schließt am Sonntag, 10. Mai, mit der Heiligen Messe um 10.00 Uhr in St. Dionysius, Dionysiuskirchplatz, Essen-Borbeck. Anschließend wird zum gemeinsamen Ausklang eingeladen. „Wir freuen uns wieder auf viele Gäste. Lasst uns fröhlich feiern!“, so Aktivensenior Christoph de Roy und der Altherrenvereins-Vorsitzende Michael Schneider.

 

 

 




Veröffentlicht am: 18:53:16 05.05.2015
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse