Sommer 2015: Dickes Programm

 

ESSEN. Fast unvermittelt hat es wieder einmal begonnen: Das Sommersemester 2015 läuft! Gut besucht zeigte sich bereits zu Beginn des Programms nach der Messe am Samstag, 11. April, die Antrittskneipe, zu der Gäste von überall her anreisten, präsidiert vom „König“, Bbr. stud.ing. Christoph de Roy. Er verantwortet das Programm gemeinsam mit den Bundesbrüdern stud. iur. Stefan Slupina (XX), cand. oec. Richard Theisen (FM), Hermann Karasch (XXX) und cand. oec. Matthias Schmitt (XXXX). 

 

Schwerpunkt Wissenschaft

 

Ein besonderer Schwerpunkt des 209. Semesters liegt im Unitas-Zentrum „Feldschlößchen“ an der Essener Flurstraße diesmal vor allem auf der Pflege der Wissenschaftlichen Sitzungen. Die Vorbereitung und Präsentation seien für manche eine große Herausforderung, so Senior de Roy: „Umso besser ist es, einen frei vorgetragen Vortag zunächst in vertrauter Umgebung und vor bekannten Gesichtern zu halten.“ Nicht umsonst werde den fest im Grundgesetz verankerten Sitzungen in der Unitas ein sehr hoher Stellenwert zugeschrieben.

 

„Ein souveränes, selbstsicheres  Auftreten, die Fähigkeit sich in fachfremde Thematiken einzuarbeiten und diese einem Publikum zu präsentieren, sind alles Aspekte welche zur persönlichen Charakterentwicklung beisteuern. In Zeiten des Turbo-Abis mehr denn je“, unterstreicht Christoph de Roy. „Ich freue mich sehr, dass dieses Semester so viele Bundesbrüder eine wissenschaftliche Sitzung halten wollen wie seit Jahren nicht mehr. Sei es aus der Theologie, zu aktuellen Geschehnisse in Osteuropa oder einfach nur über das eigene Hobby - die Themen sind vielfältig und individuell wie die Vortragenden selbst. An dieser Stelle möchte ich alle Bundesschwestern und Bundesbrüder einladen, sowohl an den wissenschaftlichen Sitzungen als auch an allen anderen Veranstaltungen der Unitas Ruhrania teilzunehmen. Semper in unitate und Glück auf!“

 

„Was Wissen schafft, ist Wissenschaft“ - die geplanten Themen liegen nun fest: Bbr. Tsezary Zhydetsky erörtert den „Konflikt in der Ostukraine – Ursachen und Perspektiven‘‘, Bbr. Dr. des. Karol Rawski spricht zum Thema „Der Deutsch-Sowjetische Krieg 1941-45 – Mythen und Erkenntnisse 70 Jahre danach“, Bbr. Niklas Stöckl referiert unter dem Titel „Geldregen in der Premier League – Wie der englische Fußball finanziell abhebt“, Bbr. Hermann A.O. Karasch betrachtet „Das westliche Asien und die  Beeinflussung der asiatischen Kultur durch den Westen am Beispiel Japans“. Bbr. Stefan Klose spricht „Zur Ökologie des Menschen nach Papst Franziskus – Eine Vorausschauung“ und mit Bbr. Alex Pflaum geht es „Per Anhalter durch die Galaxis“, wenn er Riesenplaneten vergleicht.

 

Feste und Feiern

 

Neben Vorträgen und Diskussionen sind auch Exkursionen geplant: So geht es im Juni zum Kletterzentrum „Neoliet“ in Bochum, gemeinsam mit Unitas Franziska Christine werden im Juli die Paddel bei einer Kanufahrt geschwungen. Zum Stiftungsfest wird am Samstag und Sonntag, 09./10. Mai eingeladen: Auf dem Programm stehen zunächst der Cumulativ-Convent des Gesamtvereins und die Jahreshauptversammlung des Hausbauvereins am Nachmittag, nach dem Abendessen im Feldschlösschen steigt der diesjährige Europakommers, bei dem Ministerialrat a.D. Bbr. Klaus-Hermann Rößler die Festrede zum Europatag hält.

 

Natürlich wird vom 4.– 7. Juni die 138. Generalversammlung des Unitas Verbandes in Würzburg angesteuert und das Vereinsfest zu Ehren des Hl. Bonifatius am Sonntag, 14.Juni, findet wieder in Essen-Werden statt. Nach dem Choralamt in der Basilika spricht Dr. Werner Kleine (Kath. Citykirche Wuppertal) bei der Morgensitzung in den Domstuben zum Thema „Was hält uns noch in der katholischen Kirche?“. Der Tag wird mit gemeinsamem Mittagessen und einer Schiffstour auf der Ruhr ausklingen. Für Freitag bis Sonntag, 10.–12. Juli ist die Teilnahme an der Vorortsübergabe in Freiburg geplant, bevor das Semester am 17.Juli mit der Messe und der Semesterabschlusskneipe e. lb. Unitas Franziska Christine abschließt. Für den 18. August steht die traditionelle Altfridkneipe zu Ehren von Stift- und Stadtgründer Altfrid von Hildesheim auf dem Programm.

 

Übrigens: Derzeit sind im Unitas-Studentenwohnheim an der Flurstraße noch drei Zimmer frei!

 

 

 

Die kommenden Veranstaltungen:

 

Mittwoch, 15.04.

Convent 20.00 Uhr c.t.

 

Samstag, 18.04.

Philistrierungskneipe für Bbr. Rüdiger Duckheim im Rahmen der Semesterantrittskneipe e. lb. Unitas Rheinfranken zu Düsseldorf, 20.00 Uhr c.t. Schumachers im Domhof, Germaniastr. 42, 40223 Düsseldorf

 

Freitag bis Sonntag, 01.05. – 03.05.

Aktivenfahrt nach Erfurt anlässlich des 25. Stiftungsfestes e. lb. Unitas Ostfalia

 

Dienstag, 28.04.

Wissenschaftliche Sitzung: „Konflikt in der Ostukraine – Ursachen und Perspektiven‘‘, Referent: Bbr. Tsezary Zhydetsky, 20.00 Uhr c.t. Haus St. Michael, Laerholzstr. 3, 44801 Bochum

 

 

 

INFO: Der W.K.St.V. Unitas Ruhrania ist der örtliche Studentenverein des 1855 gegründeten „Verbands der Wissenschaftlichen katholischen Studentenverein Unitas (UV)“, des ältesten katholischen Studenten- und Akademikerverbands Deutschlands. Die Unitas Ruhrania, ursprünglich 1911 in Münster ins Leben gerufen, ist seit 1989 im Ruhrgebiet aktiv.




Veröffentlicht am: 15:17:23 15.04.2015
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse