Vereinsfest Maria Immaculata 2014:
Fünf Jahre Unitas Franziska Christine

 

ESSEN. Es bleibt erstaunlich: 29 Aktive melden die beiden Unitas-Vereine an der Ruhr im Wintersemester. Und seit 10 Semestern mischen dabei nun tatkräftig die Studentinnen mit. Auch ein Grund, das Vereinsfest St. Maria Immaculata in diesem Jahr besonders zu feiern ….

 

Gäste aus vielen Orten sorgten am Samstag für „volles Haus“: Fünf Jahre sind für die im Dezember 2009 gegründete Unitas Franziska Christine zwar noch kein so ganz rundes Datum, doch das kleine Jubiläum bot allemal Anlass genug für einen gelungenen Festkommers im Feldschlößchen an der Flurstraße. Mit einem kurzweiligen Festrede von Dr. Thomas Wilke (KStV Markomannia Münster im KV), der als Facharzt für Innere Medizin und Kardiologe die Frage „Warum ich lieber Arzt bin als Gesundheitsminister" erläuterte.

 

Vereinsfest auf dem Unitas-Haus

 

Am Sonntag beging die Unitas bei strahlendem Sonnenschein ihr traditionelles Vereinsfest Maria Immaculata mit der um 10 Uhr in St. Dionysius von Pfr. i.R. Heinrich Grafflage gefeierten Hl. Messe. Anschließend lockte ein frugales Frühstück unterm Dach des Unitas-Hauses. Andreas Blosche von der Liberty Specialty Marktes gab auf dem Hintergrund der dramatischen Wetterphänomene der letzten Jahren bei seinem Vortrag zur Wissenschaftlichen Morgensitzung einen Einblick in die Arbeit des zur britischen Lloyds-Gruppe gehörenden fünftgrößten deutschen Rückversicherers.

 

Eine besondere Freude für die Unitas Ruhrania: Senior Christoph de Roy – vulgo „Der König“ – konnte mit dem beiden Neo-Füxen Niklas Stöckel und Hermann Karasch zwei Rezipierungen vornehmen, Hr. Michael Wieste stellte Antrag auf Aufnahme in die Altherrenschaft. Die Welle der offiziellen Verlobungen hält unterdessen an. Es würde sich lohnen, neben dem Unitas-Haus ein Blumengeschäft aufzumachen ….





Veröffentlicht am: 20:42:09 14.12.2014
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse