Große Vorfreude in Essen
auf den AHB-/HDB-Tag an der Ruhr
 

Unitas-Zirkel Essen feiert sein 125-jähriges Bestehen nach

ESSEN.
Mit großer Freude sieht die Unitas im Ruhrgebiet dem kommenden Hohe-Damen- und Altherrenbundstag 2014 in Essen entgegen. Er findet vom 19.-21. September unter dem Leitwort „Mitten in der Welt – für die Welt – nicht von der Welt. 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil“ im wunderbaren Stadthotel Franz und in der ehrwürdigen Fürstin Franziska Christine-Stiftung statt.

 

„Die Orte sind bestens gewählt“, so der UNITAS-Zirkel-Vorsitzende StR i.R. Martin Gewiese, gespannt auf Besuch von Nah und Fern. Besonders zähle er auf diejenigen, die der Unitas im Ruhrgebiet verbunden sind. Das im Rahmen dieser Tagung nachgefeierte Jubiläum des ältesten Zirkels im Verband sei ein Fest für die ganze Unitas in der Region.

 

Unitas mit Tradition im Revier

 

Der im Todesjahr des Verbandsgründers Hermann Ludger Potthoff aus Essen-Werden 1888 gegründete Essener Zirkel gilt mit seinen 126 Jahren als der älteste Ortszirkel im Verband überhaupt. Nicht viel später folgten zahlreiche weitere Gründungen im damals schwerindustriellen Ruhrgebiet, der auch von Unitariern am dichtesten besiedelten Region Deutschlands.

Zwar war der in den 1960er Jahren erfolgten Gründungen von Aktivitates in Essen und Bochum zunächst nur kurze Lebenszeit vergönnt, doch die 1912 von Essen aus mitinitiierte Gründung der Aachener Unitas Assindia (lat. für „Essen“) besteht munter bis heute. Seit gut 20 Jahren versammelt sich der harte Kern gerne um die Unitas Ruhrania und ihr schönes Unitas-Haus in Essen-Borbeck.

 

Der AHB-HDB-Tag sei eine gute Gelegenheit, bei guten Gesprächen zu einem wichtigen Thema auch auf den historischen Reichtum dieser Kernlandschaft der Republik hinzuweisen, so Bbr. Gewiese. „Wir heißen Vorstand und alle Gäste Gäste an der Ruhr ganz herzlich willkommen!“

 

______________

 

LINK:

Zum ganzen Tagungsprogramm auf unserer Homepage

Programm und Anmeldung auf der Unitas-Homepage




Veröffentlicht am: 11:22:02 09.08.2014
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse