Vom Neujahrsempfang: Vor dem Gesetz sind alle gleich ….

 

ESSEN. Volles Haus am Mittwoch, 08. Januar 2014, in Essen: Rund 40 Mitglieder und Gäste drängten sich beim UNITAS-Neujahrsempfang der Aktivenvereine und des Essener Unitas-Zirkels im Conventssaal an der Flurstraße. Als Gast berichtete in diesem Jahr Dr. jur. Klaus Ladage, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht a. D., über eine wichtige, vielen aber unbekannte Säule der Rechtsprechung in der Bundesrepublik, die im Vergleich zu anderen Ländern einzigartig ist.

 

Der in Essen-Borbeck aufgewachsene Jurist erinnerte an schöne Semester während seines Studiums bei der Bonner Unitas Stolzenfels, spannte einen breiten Bogen von der frühen Rechtsentwicklung in Deutschland über die Sozialgesetzgebung des Bismarckreiches bis zu den aktuellen Tagesthemen und gab einen auch für Nichtjuristen verständlichen und anschaulichen Überblick zu den unterschiedlichen Rechtsinstitutionen.

 

Das im Grundgesetz festgeschriebene Axiom „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ gelte für alle, ebenso der Grundsatz, dass vor dem Gesetz alle gleich sind. Gleichwohl fordere deren Durchsetzung in Einzelfragen schwierige Entscheidungen, erläuterte Dr. Ladage an zahlreichen Beispielen, zu denen auch anschließende Diskussionsbeiträge Stellung nahmen. Bbr. Martin Gewiese, Vorsitzender des Essener Unitas-Zirkels, dankte im Namen aller für einen anregenden Abend – auch den Aktiven, die für reibungslosen Ablauf und Versorgung sorgten.




Veröffentlicht am: 14:15:40 11.01.2014
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse