aus: unitas 2/2008

DORTMUND/JERUSALEM. Mit dem von der Kustodie der Franziskaner verliehenen Pilgerkreuz in Gold erfuhr Bundesbruder Pastor Hermann Peters eine hohe Auszeichnung in Israel. Die von Guardian Petrus Pizzaballa OFM unterzeichnete Urkunde dankt ihm für ein langes Engagement für das Heilige Land. Dorthin führte und begleitete Pastor Hermann Peters über 25 Pilgergruppen, um den bedrängten Christen im Heiligen Land Mut zu machen und ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Neben dem Besuch der Heiligen Stätten war es ihm auch immer ein besonderes Anliegen, die christlichen Sozialeinrichtungen zu besuchen, so das Babyhospital und die „Créche“ in Bethlehem, die Schule der Salvatorianerinnen in Nazareth oder das Paulus-Haus in Jerusalem. Die Pilger wohnen im Charles Hospice bei den Borromäerinnen und im Pilgerhaus Tabgha am See Genesareth. 

Das Bild zeigt Bbr. Pastor Peters gemeinsam mit dem Patriarchen von Jerusalem Mihael Sabbah, der sich sehr über die Auszeichnung mitfreute und herzlich gratulierte. Bbr. Peters, Jahrgang 1932, war im Dezember 1955 bei der UNITAS in Paderborn aktiv geworden.




Veröffentlicht am: 13:39:55 10.08.2008
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse