23. Februar 2008

UNITAS-Zentrum wird am 31. Mai eingeweiht

Im Plan: „Grand Opening“ an der Ruhr

 

ESSEN-BORBECK. Das Samstagsfrühstück auf dem Haus könnte fast zur Tradition werden: Die Beratungen, zu denen der designierte Senior des Sommersemesters, Bbr. Rüdiger Duckheim, am 23. Februar eingeladen hatten, galten vor allem der Planung des kommenden Semesters. Schwerpunkt war das am Wochenende 31.Mai/1.Juni geplante Einweihungsfest für das Studentenhaus. Mit Haussenior Daniel Muschellik, Aktiven, Bbr. Nikolaus Mantel und CB vom Hausbauverein kamen aber auch praktische Vermietungsfragen und Termine zur Abnahme der freiwerdenden Zimmer zur Sprache.

 

Die Besichtigung des Erdgeschosses zeigte komplett geschlossene Decken und Wände in makellosem weißem Erstanstrich. Nun sind in den Sanitäranlagen weiße und in der Küche beige Fliesen an den Wänden, der Fußboden wurde bereits begonnen. Und es gibt schon „Kunst am Bau“: Am Samstag brachte der Maler Zierleisten an, ebenfalls sollen die Mitte der Decken jeweils durch eine Rosette mit einem Stuckspiegel ausgestattet werden. „Hier geht´s es richtig gut voran“, meinte Pächter Arnd Fidorra, der nun fast täglich an der Baustelle ist. Wenn es an den Innenausbau geht, fängt die wirklich heiße Phase an, erklärte er. Und damit alles eine große Überraschung wird, sollen bald sogar die Fenster von innen abgeklebt werden. Neues gab es im Haus ebenfalls an der Treppenfront: Die Absätze sind komplett ausgewechselt, die Tannendielen sind entfernt und durch Buchenbohlen ersetzt. In der kommenden Woche wird die Rauchabschlusstüre erwartet. Ihr sollen die weiteren Malerarbeiten im Haus folgen. Auch hier sollen zuvor noch Stuckleisten unter die Decken - Kontakte dazu sind aufgenommen.

 

Offenes Haus im Mai: Die große Eröffnung kommt.

 

Neben inhaltlichen Schwerpunkten für die Wissenschaftsarbeit im Sommer - eine Veranstaltung zum Thema Europa ist etwa nach der 131. Generalversammlung in Köln auf dem Haus in Planung - stand ein Brainstorming zur zweitägigen Eröffnungsfeier des Studentenhauses im Mittelpunkt des Treffens. Ein ganz herausragender Tag für die Ruhrania und das erste Haus in ihrer fast 100-jährigen Vereinsgeschichte. Bislang angedacht ist rund um das „Feldschlösschen“ ein bunter Samstagnachmittag mit Pfarrfestcharakter für Interessierte aus Nachbarschaft, Kirchengemeinden und Stadtteil, ein offizieller Festakt am Sonntag mit festliche Matinee und klassischer Musik, Grundsteinlegung und Haussegnung mit einem fröhlicher Einweihungs-Exbummel unter den alten Platanen. Dazu soll auch Live-Musik ertönen. Der Verband, Vereine und Zirkel werden zunächst über die aktuelle Ausgabe der Verbandszeitschrift eingeladen, den Termin in ihrer Semesterplanung zu berücksichtigen.

 

Eingeladen sind neben den Bundesgeschwistern aus der UNITAS und Verbandsgremien, Ehrengästen von Bistum, Stadt und Gemeinde. Das ganze Haus soll offen stehen und Führungen im Haus sollen zeigen, was mit der Hilfe vieler geschaffen wurde, um der UNITAS im Ruhrgebiet eine Heimat zu geben. Beim Gedanken an das große Event schlägt jetzt schon den Aktiven das Herz bis zum Hals, wie es scheint. Und auch der örtliche Hausbau- und Altherrenverein der UNITAS Ruhrania freut sich auf die große Eröffnungsfeier. „Es wird der Höhepunkt nach all den vielen Monaten handfester Plackerei“, verspricht Senior Richie.



Veröffentlicht am: 21:23:33 23.02.2008
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse