Das „Centro de Formación Juvenil y Popular“ in Caracas / Venezuela

Es wurde zum größten der Sozialen Verbandsprojekte der vergangenen Jahre: Im August des Heiligen Jahres 2000 gestartet, dauerte es bis zur Einweihung fast sieben Jahre. Mit dem „Centro de Formación Juvenil y Popular“ in Caracas/Venezuela gibt es nun einen festen Standort für die kirchliche Jugendarbeit in der venezolanischen Hauptstadt.

Das Jugendzentrum der Salesianer Don Boscos auf einem gut 9.000 qm großen Grundstück im Stadtteil Macaracuay im Südosten der Metropole besteht aus mehreren Gebäuden, in denen nicht nur die zentrale Schulung von Führungskräften und Multiplikatoren stattfindet. Auch in den umliegenden Slumvierteln, in denen nackte Gewalt, Armut, Drogen und Waffen herrschen, soll das Zentrum seine Strahlkraft entfalten.

Mit der „Casa UNITAS“ und dem „Salón multiple“, einer großen Aula, in der Messen stattfinden, Theaterstücke aufgeführt werden und die Jugendlichen gemeinsame Veranstaltungen durchführen können, will die UNITAS ihren Beitrag dazu leisten. Die Einweihung des Jugendzentrums im Mai 2007 wurde ein großes und feierliches Ereignis: Padre Pascual Chavez Villanueva SDB, römischer Generaloberer der Salesianer weltweit, segnete höchstpersönlich die neue Multifunktionshalle.


Mehr in der Zusammenstellung aus Artikeln in der Verbandszeitschrift „unitas“ aus den Jahren 2000-2007.

 

Bilder von Bau und Einweihung der Mehrzweckhalle des „Centro de Formación Juvenil y Popular“ in Caracas/Venezuela