Das Ursprungswappen
der UNITAS Ruhrania aus Münster

 

Gestiftet am 12. Januar 1911, weist das Zeichen des Vereins die typischen Bestandteile eines studentischen Korporationswappens auf, das nicht immer den heraldischen Grundprinzipien folgt. 

Zu sehen ist ein viergeteilter Schild mit zirkeltragendem Herzschild. Die Gevierte zeigen die Symbole des Buchs (für die Wissenschaft), der Lilie (weiß auf blauem Grund, für die Tugend), den blauen Fluss auf weißem Grund (für die Ruhr) und ein Bündel aus fünf Pfeilen (für den Freundschaftsbund) mit einem aufgelegten Band mit dem Gründungsdatum.

Der Schild wird von einem roten Schildrand gesäumt, der die Aufschrift VIRTUS SCIENTIA AMICITIA für die Grundprinzipien der UNITAS trägt. 

Die Helmzier besteht aus einem gekrönten offenen Spangenhelm mit drei aufgesteckten Federn in Verbandsfarben und einer in den Verbandsfarben blau, weiß und gold gehaltenen Helmdecke.



Die Abbildung stammt aus dem Standardwerk „Das Akademische Deutschland“, hg. v. Michael Doeberl u. a., Berlin 1930–1931, Bd. 4: Die Wappen der deutschen Korporationen des In- und Auslandes, Berlin 1931.Verband der wissenschaftl. Katholischen Studentenvereine Unitas, Tafeln LXIX–LXX.