Erdbeben in Haiti: Don Bosco-Gymnasium bittet um Hilfe

 

ESSEN-BORBECK. Auch das vom Borbecker Don Bosco-Gymnasium (DBG) seit fast 30 Jahren unterstützte Straßenkinderprojekt Lakay in Port-au-Prince und andere salesianische Einrichtungen auf Haiti sind vom verheerenden Erdbeben schwer betroffen (Bild rechts).

Erste Informationen dazu sandte uns Bbr. Jürgen Möllmanns (UNITAS Assindia Aachen), Lehrer für Physik und Chemie am DBG, mit der Bitte um Mithilfe: „Da die Salesianer über gute Kontakte in der Region und über engagierte Menschen vor Ort verfügen, glaube ich, dass Eure/Ihre Spende für die Don Bosco Mission in gute Hände gelangt“, so Bbr. Möllmanns.

 

Spenden dringend nötig: DBG in Essen sagt Unterstützung zu

 

Spenden werden nach Angaben der Don Bosco Mission „Jugend Dritte Welt“ nicht nur für die Erstversorgung gebraucht, sondern vor allem später für den Wiederaufbau. „So wichtig die erste Versorgung der Menschen mit Nahrung und Medikamenten nun ist, es müssen auch Schulen, Krankenhäuser und Straßen wiederaufgebaut werden“, betont Jean Paul Muller in der Bonner Zentrale. Aus Borbeck wird dazu weitere Unterstützung zugesichert: „Schulleitung, Schülerrat und Mitglieder des Lehrerkollegiums am Borbecker Don Bosco-Gymnasium überlegen bereits, wie wir von hier aus helfen können“, erklärte Schulleiterin Hildegard Jäger. Spenden werden an die Salesianer in Haiti weitergeleitet.

 

Bitte nutzen Sie dafür das Konto: Johannesstift der Salesianer Don Boscos, Bank im Bistum Essen (BLZ 36060295), Konto Nr. 27920020, Stichwort „Nothilfe Haiti“. Vermerken Sie die eigene Anschrift, falls eine Spendenquittung gewünscht wird.

 

-> Hier zur Chronik der Ereignisse, die wir seit dem 17. Januar 2010 auf einer eigenen Seite dokumentiert haben.