Studenten diskutieren zum Thema "Naturwissenschaft und Glaube"

ESSEN / KÖLN. „Naturwissenschaft und Glaube“ ist das Rahmenthema des UNITAS-Aktiventages vom 14. bis 16. November 2008 in Essen. Schwerpunkt des bundesweiten Studententreffens ist die ethische Einordnung der Forschung an embryonalen Stammzellen. Prominente Diskussionsteilnehmer und ein attraktives Rahmenprogramm prägen die Tagung, die in den Stadtteilen Borbeck und Werden stattfinden wird. UNITAS Landshut Köln, amtierender Vorort des Verbandes der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine UNITAS e.V. und UNITAS Ruhrania (Bochum - Duisburg-Essen - Dortmund) als Gastgeber laden dazu gemeinsam ein.

 

Am Freitag, 14. November, beginnt im Haus des W.K.St.V. UNITAS Ruhrania, Flurstraße 67 in Essen-Borbeck, um 18 Uhr die Verteilung auf die Borbecker und Oberhausener Quartiere. Gegen 20 Uhr führt der Vorortspräsident im UNITAS-Haus in die Thematik des Aktiventages ein. Im Rahmen des Begrüßungsabends wird das Namensschild des neuen Hauses durch den W.K.St.V. UNITAS Rolandia Münster an den W.K.St.V. UNITAS Ruhrania übergeben und ein gemeinsames Abendessen beschließt den Tag. 

Volles Programm in Essen-Werden und im Don Bosco-Gymnasium

Der Samstagmorgen steht zunächst im Zeichen einer Exkursion nach Essen-Werden. Am 15. November werden die Teilnehmer bis 10 Uhr im Geburtsort von UNITAS-Verbandsgründer Hermann Ludger Potthoff eintreffen. Fachkundige Führungen durch den historischen Stadtkern rund um die Ludgerus-Basilika machen dort mit Geschichte und Kultur bekannt. Um 12 Uhr beginnt der Rücktransfer zum Johannes-Stift der Salesianer Don Boscos in Essen-Borbeck. Bis 13.30 Uhr ist dort ein Mittagessen geplant, bevor der erste Fachvortrag zum Tagungsthema beginnt.

 

Im Theatersaal des Don-Bosco-Gymnasiums spricht Prof. Dr. Ulrich Eibach, apl. Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum Thema „Forschung an embryonalen Stammzellen? Eine christlich-ethische Beurteilung“. Als ehemalige Pfarrer am Universitätsklinikum Bonn war er auch Beauftragter der „Evangelischen Kirche im Rheinland“ für Fortbildung in Krankenhausseelsorge und Fragen der Ethik in Biologie und Medizin. Ab 14.30 Uhr setzt PD Dr. Dr. Christiana Mira Schannwell von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (Medizinische Klinik und Poliklinik B), Stellvertretende Klinikdirektorin und Oberärztin der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie, das Tagungsthema fort. Ihr Vortrag steht unter dem Titel „Forschen und Heilen mit adulten Stammzellen: Intrakoronare autologe Stammzelltherapie bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung und Herzschwäche“.


Expertenpodium diskutiert ethische, medizinische und politische Aspekte

Nach einer gemeinsamen Kaffeepause diskutiert ab 15.45 Uhr ein von Journalist und Publizist Bbr. Stefan Rehder M.A. moderiertes Expertenpodium ethische, medizinische und politische Aspekte der Stammzellen in Forschung und Therapie. Neben Prof. Dr. Ulrich Eibach und PD Dr. Dr. Christiana Mira Schannwell haben dazu die Mülheimer Bundestagsabgeordnete Ulrike Flach MdB, Technologiepolitische Sprecherin der FDP und Mitglied des Parlamentarischen Ethikbeirats, und Bbr. Christian Poplutz, Mitglied im Bundesvorstand der Christdemokraten für das Leben (CDL), Vorsitzender des Beirats für Gesellschaftspolitik des UNITAS-Verbandes, zugesagt.

 

Am Abend versammeln sich die Studentinnen und Studenten von 18.30-19.00 Uhr im „Feldschlößchen Borbeck“ zum Abendessen und treffen anschließend in Schloss Borbeck ein. Der dortige feierliche Festkommers beginnt um 20.15 Uhr. Den Festvortrag „Das Leben achten von Anfang an – Positionen im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und Schutz des ungeborenen Lebens“ hat Bbr. Michael Brand MdB, Bundestagsabgeordneter aus Fulda übernommen. Der 35-Jährige war 2001-2005 Pressesprecher der CDU-Fraktion im Hessischen Landtag und Pressesprecher der CDU Hessen in Wiesbaden, gehört dem Deutschen Bundestag seit 2005 an und ist Ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

 

Der Aktiventag schließt am Sonntag, 16. November, um 10 Uhr mit der gemeinsamen Teilnahme an der Hl. Messe Hochamt in St. Dionysius, Essen-Borbeck. Ab 11.30 Uhr versammeln sich die studentischen Gäste im Pfarrheim St. Dionysius zu einer Evaluationssitzung, auf dem Haus des W.K.St.V. UNITAS Ruhrania findet eine Sitzung des UNITAS-Verbandsvorstandes statt.

 

DOWNLOAD:  Die Einladung zur Aktiventagung 2008 in Essen
DOWNLOAD:  Die Einladung für die Veranstaltungen am Ort
DOWNLOAD: 
Das Programm des Aktiventags

DOWNLOAD:  Infos zur Stadt, den Stadtteilen und den Tagungsorten
DOWNLOAD:  Plakat zum Aktiventag
DOWNLOAD:  Einladung für die Medien
DOWNLOAD:  Lieder zum Festkommers
DOWNLOAD:  Gedenken an Potthoffs Geburtshaus in Werden

MELDUNGEN:

27.11.2008  Europas Bischöfe: Keine Patentierbarkeit von humanen embryonalen Stammzellen

17.11.2008  Intensive Tage: Der Aktiventag 2008 in Essen

15.11.2008  Super: Auftakt zum Aktiventag

13.11.2008  Vor dem Aktiventag: Ruhe vor dem Sturm

12.11.2008  Pressemeldung: UNITAS-Studententag diskutiert "Naturwissenschaft und Glaube"

09.11.2008  Buchtipp: Im Supermarkt der Gentechnik 

08.11.2008  Aktiventag voraus: Klar Schiff am Haus

04.11.2008  Neu: Internetportal zur Stammzellforschung für Schulen

28.10.2008  Kirchen lehnen Patentierung embyronaler Stammzellen ab

26.10.2008  Mehr Informationen zum Aktiventag 2008 in Essen

16.10.2008  Tipp vor dem Aktiventag zu „Wissenschaft und Ethik“


TAGUNG IN DER PRESSE:

Mai 2008 Die Resolution des UNITAS-Verbandes von der 131. Generalversammlung in Köln zum Thema Stammzellenforschung

14./15.11.2008 Vorbericht in den BORBECKER NACHRICHTEN vom 13. November 2008 und in den WERDENER NACHRICHTEN vom 14. November 2008
20.11.2008 Bericht in den BORBECKER NACHRICHTEN vom 20. November 2008
20.11.2008 Stammzellforschung: Chancen, Grenzen, Konsequenzen. Unitas-Studenten diskutierten bei Aktiventag in Essen
22.11.2008 Artikel im RUHRWORT vom 22. November 2008
25.11.2008 Agenturmeldung auf "zenit - Die Welt von Rom aus gesehen"
26.11.2008 Meldung auf der Seite der "Christdemokraten für das Leben"
28.11.2008 Bericht in den WERDENER NACHRICHTEN vom 28.11.2008


EMPFEHLUNG FÜR UNSERE GÄSTE: DAS "FELDSCHLÖSSCHEN"
 

DAS LOKAL IN BORBECK!