Jahreshauptversammlung wählte Vorstand

 

BORBECK, 25. Oktober 2009. Deutschsprachige Studenten in Rom fördern, ihnen Unterstützung und ein Stück Heimat geben - das ist der Zweck des „Vereins der Freunde und Förderer der Katholischen Akademischen Verbindung Capitolina zu Rom im CV e.V.“. In Essen-Borbeck als gemeinnütziger Verein gegründet, sorgt er seit 1997 für Wohnung, Vermietung und Ausstattung von Studentenzimmern in der „Ewigen Stadt“. Die Jahreshauptversammlung am Samstag, 24. Oktober, wählte den Borbecker Diplom-Mathematiker Winfried Knobloch (45) jetzt zum neuen 1. Vorsitzenden.

 

Gute Adresse in Rom

 

Bei der Tagung zogen Vorstand und Mitglieder Bilanz: Die Entwicklung des in der Nähe der römischen Piazza Navona ansässigen katholischen Studentenvereins zeuge von einem intensiven Leben. Hochkarätige wissenschaftliche Vorträge, religiöse und gesellige Veranstaltungen machten die 1986 ins Leben gerufene „KAV Capitolina“ zu einer gerne angesteuerten Adresse für Studenten und Mitglieder. Die über 320 Studenten, Ehemalige und Förderer aus Deutschland, Italien, Österreich und der Schweiz pflegten intensiven Kontakt über Landesgrenzen hinaus. Eng verbunden sind sie zudem durch ihre Zugehörigkeit zum Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV), dem mit 32.000 Mitgliedern größten Akademikerverband Europas, der an mehr als 50 Hochschulorten in Deutschland und im Ausland verbreitet ist.

 

Attraktive Metropole, Herz der Weltkirche

 

Allein über 150 „Capitolinen“ zählt der von Borbeck aus in der italienischen Hauptstadt tätige Förderverein, der ab 2001 in Rom zunächst einen Versammlungsraum in Nähe der Deutschen Nationalkirche Santa Maria dell´ Anima anmietete. Seit fünf Jahren stehen dort zwei weitere Wohnungen für Studenten zur Verfügung, die renoviert und möbliert wurden. Die subventionierte Miete und nicht zuletzt die zentrale Lage sorgten für hohe Attraktivität der eingerichteten Studentenbuden. Bislang haben rund 40 Studenten von dieser Wohnmöglichkeit Gebrauch gemacht. „Inzwischen gibt es sogar zweijährige Wartelisten für Interessenten“, so der Fördervereins-Vorsitzende Winfried Knobloch. „Rom ist eben nicht nur eine Metropole wie jede andere. Die Stadt ist lebendiges Zeugnis der Geschichte, für uns aber vor allem das Herz der katholischen Weltkirche.“ Ihrem Glauben verpflichtet, wollen die Mitglieder der Gemeinschaft durch ihre Arbeit auch den Gedanken des christlichen Europa fördern - ein besonderes Anliegen von Papst Benedikt XVI., der noch als Kardinal seinen Namen auf die Gründungsurkunde der „KAV Capitolina zu Rom“ setzte.

Vorstand und Mitglieder um den neuen Vorsitzenden Winfried Knobloch (Bildmitte): Stellvertreter bleibt Bbr. Dr. Christof Beckmann, Kassierer ist Bbr. Norbert Breiderhoff, Schriftführer Eberhard Kleine-Möllhoff. Zu Kassenprüfern wurden Stefan Kleine-Möllhoff und Frank Bücking bestellt.

 

Bei der Tagung im Versammlungssaal der katholischen Studentenverbindung Nordmark im ehemaligen Pfarrhaus von St. Immaculata stellte der Vorstand unter anderem Planungen für ein Mitgliedertreffen des Fördervereins im März 2010 vor: Im Kulturhauptstadtjahr sind Essen und Borbeck bereits zum zweiten Mal Ziel einer Exkursion von Mitgliedern des Vereins aus aller Welt.

 

Beispiel interkorporativer Zusammenarbeit

 

Die Tätigkeit des Fördervereins für den römischen Verein zeugt von einer engen Verbindung der katholischen Studentenverbände CV und UV am Ort: Neben dem Kassierer Bbr. Norbert Breiderhoff (CV-Zirkel Kohle, KAV Silesia Bochum, KdStV Nordmark Essen), Ehrenmitglied der UNITAS Ruhrania, gehört nicht nur ihr Ehrensenior und Hausbauvereinsvorsitzender Bbr. Dr. Christof Beckmann als stellvertretender Vorsitzender dem Vorstand des Fördervereins an. Mitglied der KAV Capitolina in Rom im CV ist auch der Vorsitzende des Altherrenvereins der UNITAS Ruhrania, Bbr. Kaplan Helmut Wiechmann.

 

Eine ganze Reihe weiterer jüngerer Unitarier hat sich bereits während des Studiums am Tiber der dortigen „Capitolina“ angeschlossen - sie unterstreichen damit die grundlegenden Gemeinsamkeiten in den katholischen Prinzipien, die den Mitgliedern von Cartellverband (CV) und UNITAS (UV) wichtig sind. Am herausragenden Programm der jährlichen Stiftungsfeste in Rom nehmen Angehörige beider Verbände gerne teil - aber auch in der Heimat werden so Gemeinsamkeiten gepflegt.

 

LINK: www.capitolina.net

DOWNLOAD: Artikel in den BORBECKER NACHRICHTEN Nr. 44, 61. Jg., v. 29.10.2009




Veröffentlicht am: 11:30:17 25.10.2009
Info
Tipp: Falls Sie sich beim „gefällt mir"-Button verklickt haben, gehen sie über dem nun grauen „gefällt mir"-Button zum „Daumen Hoch"-Zeichen, dort erscheint nun ein „x" und mit einem kleinen Klick mit der linken Maustaste ist wieder alles wie zuvor. Uns würde es trotzdem sehr gefallen, wenn sie diesem Tipp nicht folgen.
Zurück zu: | allen Kategorien | WS 08/09 | SS 08 | Presse